NEWSMENSCHENRECHTE WELTWEIT ZU EINER GELEBTEN TATSACHE MACHEN

DAS ALABAMA JUNIOR RESERVE OFFICERS’ TRAINING CORPS (JROTC) UND YOUTH FOR HUMAN RIGHTS BRINGEN VERANTWORTUNGS­BEWUSSTE BÜRGER HERVOR

United for Human Rights präsentiert Menschenrechts-Ausbildungsmaterialien vor 92 Instrukteuren des Junior Reserve Officers’ Training Corps aus ganz Alabama.

 

JROTC-Kadetten aus Alabama entwickeln sich zu guten Bürgern und strafen die Auffassung vieler Menschen Lügen, dass ihre Altersgruppe ichbezogen ist und sich mit nichts befassen will.

Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen von heute sind egozentrischer als je zuvor, und die korrekte Bezeichnung dafür wäre vielleicht die ,Ich-Generation‘. Während die heutigen 15- bis 25-Jährigen die ersten sind, die mit einer fortgeschrittenen Technologie aufwuchsen und das Internet immer zur Hand haben, scheint es so, dass sie keine dieser Informationsquellen dazu nutzen, um damit Arbeitsethik oder irgendwelchen bedeutsamen Erfolg zu erreichen“, berichtet eine US-Zeitschrift.

Das ist die Herausforderung, der sich das Junior Reserve Officers’ Training Corps (JROTC, ein Jugendprogramm für zukünftige Führungskräfte, gefördert von den Streitkräften der Vereinigten Staaten) gegenübersieht, wenn es seine Zielsetzung verwirklichen will, den Programmteilnehmern ein Gefühl des Bürgerseins, der persönlichen Verantwortung und des Vollbringens von Leistungen zu vermitteln.

Als ein Navy-JROTC-Instrukteur in Alabama auf Youth for Human Rights (YHR) stieß, erkannte er, dass es auf ganz natürliche Weise zu seinem Programm passte, das Schüler am Leben und an der Welt um sie herum interessiert und sie lehrt, wie man zu einer Führungskraft und einer Bereicherung für seine Gemeinde wird. Dies führte zu einer Einladung an United for Human Rights (UHR), für die Kadetten ein Seminar durchzuführen.

Oberstleutnant Robert Barrow, JROTC-Direktor für das Mobile County, besuchte das Seminar, und da ihm gefiel, was er sah, lud er UHR zu seiner nächsten County-Sitzung ein, um seine Instrukteure in Bezug auf den Lehrplan auszubilden.

UHR kehrte also nach Alabama zurück und bildete alle 40 JROTC-Instrukteure im Mobile County aus. Die frisch ausgebildeten Instrukteure verschwendeten keine Zeit. Einer davon rief schon am nächsten Morgen UHR an und berichtete, er habe den Lehrplan bereits 30 Lehrern an seiner Schule vorgestellt. Da sie alle das Programm haben wollten, fragte er an, ob er bis nächste Woche 45 YHR-Unterrichtspakete bekommen könnte.

Oberstleutnant Barrow brachte noch mehr Schwung in das Ganze und lud UHR auf die JROTC-Staatskonferenz in Alabama ein – er wollte YHR im gesamten Staat etablieren. Dort bildete United for Human Rights 92 weitere Instrukteure aus, mindestens einen für jede Highschool, die in ihrem Bundesstaat ein JROTC-Programm hat.

Diese Instrukteure kehrten in ihre jeweiligen Schulen zurück und begannen, das Seminar durchzuführen, wobei jeder das Programm für seine spezielle Klasse maßschneiderte. Eine Instrukteurin bespricht mit den Studenten beispielsweise während einer Lektion aktuelle Ereignisse auf der Welt, die zu dem jeweiligen gerade aufgegriffenen Recht in Beziehung stehen. Ein anderer Instrukteur holt Schüler aus zwei nahe gelegenen „Schwester-Schulen“ herein, damit sie sich seinen Kadetten für regelmäßige Menschenrechtslektionen anschließen können.

Und was ist mit diesen „egozentrischen Jugendlichen, denen die Arbeitsethik fehlt“? Ein Kadett sagt: „[JROTC und YHR] drängen dich beide vorwärts, damit du dein volles Potenzial einsetzt, um zum bestmöglichen Bürger und Menschen zu werden, der du sein kannst. Ich habe gelernt, hart zu arbeiten und mich selbst anzuspornen. Beide Programme – zusammengenommen – bringen großartige Menschen hervor.“



WERDEN SIE AKTIV
Die Nachricht mit Hilfe von Tagungen verbreiten

Einer Tagungsteilnehmerin wird das YHR-Programm vorgestellt und kostenfreies Informationsmaterial angeboten.

Tagungen sind eine perfekte Gelegenheit, um gleich gesinnte Organisationen zu erreichen. Deshalb nehmen Ortsgruppen von United for Human Rights (UHR) an Tagungen überall auf der Welt teil und stellen Informationsstände auf. Sie besuchen Tagungen aller Art, von Tagungen von Lehrern der Sozialwissenschaften bis zu Symposien zum Thema Menschenhandel. Wir stellen kostenlose Informationsmaterialien zur Verfügung, treffen uns mit führenden Persönlichkeiten aus dem Bereich der Menschenrechte und beginnen eine Zusammenarbeit mit ihnen.

Zum Beispiel hatte ein Team von ehrenamtlichen Helfern von UHR einen Stand während einer Jahreskonferenz des nationalen Rats für Sozialkunde. Dort erreichte es 430 Lehrer von überall aus den USA. Diese erkannten, dass die Materialien von unschätzbarem Wert sind.

So sagte eine Lehrerin, die den Stand besuchte: „Da ich die Koordinatorin der Sozialkunde-Lehrer bin, fragt man mich immer: ‚Welche Materialien soll ich für den Unterricht in den Menschenrechten verwenden?‘ Und ich erzähle diesen Leuten jedes Mal von Ihren Materialien. Ich sage ihnen, dass es nichts gibt, das Ihren Menschenrechts-Lehrplan schlägt. Er ist einfach das Beste, das zu haben ist.“

Wenn Sie bei einem UHR-Stand mitmachen möchten, kontaktieren Sie uns.



SPENDEN

Schließen Sie sich der internationalen Menschenrechtsbewegung an: Werden Sie Mitglied von United for Human Rights. „United for Human Rights“ („Gemeinsam für Menschenrechte“) hilft Einzelpersonen, Pädagogen, Organisationen und allen Arten von Behörden in allen Teilen der Welt, die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte der Bevölkerung ins Bewusstsein zu rücken.

HERUNTERLADEN »
HERUNTERLADEN